Tätowierer werden | Wege in den Beruf des Tätowierers ✓

Tätowierer werden – Dein Weg in den Beruf des Tattoo-Künstlers. Erfahre mehr über Ausbildung, Praxis und Voraussetzungen. [RATGEBER]

Tätowierer werden – Wege in den Beruf des Tätowierers

Die Kunst des Tätowierens hat in den letzten Jahren immer mehr an Popularität gewonnen. Doch wie wird man überhaupt Tätowierer? Und was erwartet einen in diesem kreativen Beruf? Begleite mich auf dieser Entdeckungsreise und finde heraus, welche Schritte nötig sind, um “Tätowierer werden” nicht mehr nur als Traum, sondern als realisierbare Karriereoption zu sehen.


Wie werde ich Tätowierer?

Den Weg ins Tätowierhandwerk zu finden, kann für viele eine echte Herausforderung darstellen. Aber wie bei vielen Dingen im Leben gibt es verschiedene Wege, um ans Ziel zu gelangen. Der Beruf des Tätowierers erfordert nicht nur künstlerisches Talent, sondern auch technisches Wissen, ein gutes Verständnis von Hygiene und die Fähigkeit, eng mit Kunden zusammenzuarbeiten, um ihre Wünsche zu verwirklichen.

Tätowierer werden – Mann tätowiert

Ausbildung und Weiterbildung zum Tätowierer

Traditionelle Lehre: Viele Tätowierer beginnen ihre Karriere mit einer traditionellen Lehre unter der Führung eines erfahrenen Tätowierers. Diese Lehrzeit, oft auch “Tattoo-Apprenticeship” genannt, ermöglicht es dem Lehrling, direkt in einem Studio zu lernen und praxisnahe Erfahrungen zu sammeln. Es ist eine Zeit intensiven Lernens, in der man nicht nur die Technik des Stechens vermittelt bekommt, sondern auch alles über die notwendige Studio-Hygiene, Kundenbetreuung und das Gestalten von Tattoo-Designs. Diese Art des Lernens erfordert oft Geduld und Engagement, da es keine festen Ausbildungsvergütungen gibt und man viel unbezahlte Zeit im Studio verbringt.

Spezialisierte Schulen und Akademien: Während die traditionelle Lehre immer noch einen hohen Stellenwert hat, gibt es inzwischen auch spezialisierte Schulen und Akademien, die strukturierte Kurse und Programme für angehende Tätowierer anbieten. Diese können von kurzen Intensivkursen bis hin zu mehrjährigen Programmen reichen und decken oft ein breites Spektrum von Fähigkeiten ab, von Grundlagen bis hin zu fortgeschrittenen Techniken.

Online-Kurse: Mit dem Aufstieg der digitalen Technologie sind auch Online-Kurse im Bereich des Tätowierens immer beliebter geworden. Kurse wie “Tätowieren lernen online“, bieten Flexibilität und können von überall aus absolviert werden. Sie können eine gute Ergänzung zur traditionellen Ausbildung sein oder auch eine Alternative für diejenigen, die keinen direkten Zugang zu einem Lehrmeister oder einer Schule haben.

Diese Online-Plattformen bieten oft Video-Tutorials, interaktive Module und sogar Live-Sessions mit erfahrenen Tätowierern. Sie behandeln eine Vielzahl von Themen, von den Grundlagen des Tätowierens über fortgeschrittene Techniken bis hin zu Geschäftsführung und Marketing für diejenigen, die erwägen, ihr eigenes Studio zu eröffnen.

–> Hier gelangst du direkt zum Kurs “Tätowieren lernen – Tattoo Grundkurs von Dr. Kranzenstein”.* <–

Was macht ein Tätowierer?

Das Tätowieren ist weit mehr als bloßes “Zeichnen” auf der Haut. Ein professioneller Tätowierer bringt eine Mischung aus Kunstfertigkeit, technischem Wissen und sozialen Fähigkeiten mit, um ein einmaliges Erlebnis für seine Kunden zu schaffen.

Beratung: Bevor die Nadel überhaupt die Haut berührt, findet oft ein ausführliches Beratungsgespräch statt. Hierbei wird gemeinsam mit dem Kunden ein Design erarbeitet, das dessen Vorstellungen und Wünschen entspricht. Der Tätowierer muss dabei die Fähigkeit besitzen, den Kunden zuzuhören, seine Ideen zu interpretieren und diese in ein kunstvolles Design umzusetzen.

Individuelle Designs: Jeder Kunde ist einzigartig, und oft wünscht man sich ein Tattoo, das eine besondere Bedeutung hat. Der Tätowierer muss die Fähigkeit besitzen, individuelle und kreative Designs zu erstellen, die zur Persönlichkeit und den Wünschen des Kunden passen.

Hygiene und Sicherheit: Die Haut eines Menschen zu tätowieren ist ein invasiver Prozess. Daher ist es unerlässlich, dass ein Tätowierer strenge Hygienepraktiken befolgt, um das Risiko von Infektionen oder anderen Komplikationen zu minimieren. Dies umfasst das regelmäßige Sterilisieren der Ausrüstung, das Tragen von Handschuhen und das Einhalten anderer Sicherheitsstandards.

Kundenerlebnis: Der Prozess des Tätowierens kann schmerzhaft sein. Daher ist es Aufgabe des Tätowierers, dafür zu sorgen, dass der Kunde sich während der gesamten Sitzung wohl und sicher fühlt. Dies kann durch beruhigende Gespräche, eine angenehme Studioatmosphäre oder sogar durch das Abspielen entspannender Musik erreicht werden.

Was brauche ich, um Tätowierer zu lernen?

Grundlage im Zeichnen: Ein Tätowierer zu werden, beginnt oft mit einer Leidenschaft für Kunst und Zeichnen. Ein solides Verständnis von Formen, Schatten und Farben ist entscheidend, um komplexe und ansprechende Tattoos zu kreieren.

Technisches Wissen: Abgesehen von den künstlerischen Fähigkeiten ist es wichtig, sich mit der Technik des Tätowierens vertraut zu machen. Dies beinhaltet die Kenntnis über verschiedene Nadeln, Tinten und Maschinen.

Persönliche Eigenschaften: Geduld ist beim Tätowieren unerlässlich. Nicht alle Tattoos können in einer einzigen Sitzung fertiggestellt werden, und der Künstler muss präzise und sorgfältig arbeiten, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Ein gutes Auge für Details und eine ruhige Hand sind ebenso wichtig.

Für diejenigen, die am Anfang ihrer Reise stehen, kann ein Online Tattoo Grundkurs eine ausgezeichnete Möglichkeit bieten, sich mit den Grundlagen des Tätowierens vertraut zu machen. Solche Kurse bieten oft detaillierte Anleitungen, praktische Übungen und Feedback von erfahrenen Tätowierern, um den Einstieg in das Handwerk zu erleichtern.

–> Hier gelangst du direkt zum Kurs “Tätowieren lernen – Tattoo Grundkurs von Dr. Kranzenstein”.* <–

Was kostet eine Ausbildung zum Tätowierer?

Die Investition in eine Tätowierausbildung kann stark variieren und ist oft von der gewählten Ausbildungsmethode und dem Standort abhängig.

Traditionelle Lehre: Eine traditionelle Lehre oder Apprenticeship bei einem erfahrenen Tätowierer ist oft der kostengünstigste Weg in die Branche. In vielen Fällen werden solche Lehren unbezahlt angeboten. Das bedeutet, dass der Lehrling keine monatliche Vergütung erhält, sondern im Gegenzug für das erlernte Handwerk im Studio mithilft. In einigen Fällen können jedoch auch Gebühren anfallen, insbesondere wenn der Lehrling von einem besonders renommierten Tätowierer ausgebildet wird. Es ist wichtig, alle Bedingungen im Voraus zu klären und sicherzustellen, dass beide Parteien mit der Vereinbarung zufrieden sind.

Spezialisierte Schulen und Akademien: Wer sich für den Besuch einer Tattoo-Schule oder Akademie entscheidet, muss mit höheren Kosten rechnen. Solche Programme können je nach Dauer, Renommee der Schule und inbegriffenen Materialien zwischen 2.000 und 10.000 Euro oder sogar mehr kosten.

Online-Kurse: Digitale Lernplattformen, wie z.B. “Tätowieren lernen online”, bieten in der Regel kostengünstigere Alternativen zur traditionellen Ausbildung. Die Kosten für solche Kurse variieren, liegen jedoch oft im Bereich von einigen hundert bis zu einigen tausend Euro. Der Vorteil hierbei ist die Flexibilität sowohl in Bezug auf den Lernfortschritt als auch auf die Zahlungsoptionen, die oft in monatlichen Raten angeboten werden.

Wie lange muss man Tätowieren üben?

Der Weg zum versierten Tätowierer ist nicht über Nacht zu bewältigen. Das Erlernen der Techniken und das Entwickeln eines eigenen Stils erfordert Zeit und Hingabe.

Anfängerphase: In den ersten Monaten konzentrieren sich die meisten auf das Erlernen der Grundlagen und üben an Kunsthaut oder Früchten, um ein Gefühl für die Maschine zu bekommen.

Fortgeschrittene Phase: Nach etwa einem Jahr regelmäßigen Übens können viele einfache Designs und Techniken sicher anwenden. Dennoch ist es ratsam, weiterhin unter der Aufsicht eines erfahrenen Tätowierers zu arbeiten, um Feedback zu erhalten und sich stetig zu verbessern.

Professionelle Phase: Um sich wirklich sicher und kompetent zu fühlen und komplexe Designs zu tätowieren, benötigen die meisten mindestens zwei bis fünf Jahre praktischer Erfahrung. Es ist wichtig zu betonen, dass das Tätowieren eine Kunstform ist, die ständige Weiterentwicklung erfordert. Selbst erfahrene Tätowierer lernen immer wieder dazu und perfektionieren ihr Handwerk.

Kann man sich als Tätowierer selbständig machen?

Ja, viele Tätowierer entscheiden sich, ihr eigenes Studio zu eröffnen oder als freiberuflicher Künstler zu arbeiten. Dies kann eine hervorragende Möglichkeit sein, gerade wenn man “Geld verdienen in der Elternzeit” in Betracht zieht, da es eine gewisse Flexibilität in den Arbeitszeiten bietet.

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?

Abgesehen von den bereits erwähnten zeichnerischen Fähigkeiten sollte man auch gut mit Menschen umgehen können. Einfühlungsvermögen und Geduld sind oft genauso wichtig wie technisches Können. Ein Grundverständnis von Hygiene und Sicherheit ist ebenfalls unerlässlich.

Bücher zum Thema Tätowieren lernen

Für diejenigen, die tiefer in die Welt des Tätowierens eintauchen möchten, gibt es eine Fülle von Büchern, die sowohl die Kunst als auch die Technik des Tätowierens abdecken. Diese können eine wertvolle Ergänzung zu Kursen oder zur Lehrzeit sein und helfen, das Handwerk weiter zu verfeinern.

Bestseller Nr. 2