Florist werden | Wege in den Beruf des Floristen ✓

Florist werden – Entdecke Wege in den faszinierenden Beruf des Floristen und gestalte kreative Blumenarrangements. [RATGEBER]

Florist werden - Wege in den Beruf des Floristen

Einen Strauß voller Farben, Düfte und Emotionen zu kreieren, ist eine Kunst. Die Möglichkeit, Florist zu werden und die Freude der Natur in den Alltag der Menschen zu bringen, ist für viele ein Traum. Doch wie gelangt man zu diesem kreativen Beruf? In diesem Artikel erfährst Du alles über die Wege, die zum Traumjob des Floristen führen.

Wie werde ich Florist?

Bevor Du Blumen und Pflanzen zu beeindruckenden Kunstwerken verwandelst, brauchst Du eine fundierte Ausbildung. In Deutschland erfolgt die Ausbildung zum Floristen in der Regel über eine dreijährige duale Berufsausbildung. Hier lernst Du nicht nur die Kunst der Floristik, sondern auch den Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern.

Neben der traditionellen Ausbildung gibt es die Möglichkeit, sich durch Weiterbildungen von zu hause zu spezialisieren. Ob Hochzeitsfloristik oder Trauerfloristik, es gibt zahlreiche Bereiche, in denen man sich vertiefen kann.

Für diejenigen, die nicht die Zeit oder Möglichkeit haben, eine traditionelle Ausbildung zu absolvieren, bieten Onlineplattformen wie Floristik Kurs online wunderbare Alternativen. Hier kannst Du von zu Hause aus die Grundlagen der Floristik erlernen und Deine Kenntnisse vertiefen.

Du willst Florist werden? Dann kommst du hier direkt  zum Kurs “1×1 Floristik – Querbeet für Einsteiger”.*

Was macht ein Florist?

Der Beruf des Floristen ist vielschichtiger, als man auf den ersten Blick meinen könnte. Floristen tun in der Tat weit mehr, als nur Blumen zu arrangieren:

  • Botaniker: Floristen müssen ein tiefes Verständnis für Pflanzen haben. Sie kennen die verschiedenen Arten, ihre Pflegeanforderungen und ihre Blütezeiten. Sie wissen, welche Pflanzen in welcher Jahreszeit verfügbar sind und wie man sie am besten lagert und pflegt, um ihre Frische zu erhalten.
  • Designer: Hier kommt die Kunst ins Spiel. Floristen kreieren Arrangements, die nicht nur die Wünsche des Kunden widerspiegeln, sondern auch ästhetisch ansprechend sind. Sie berücksichtigen Farben, Formen und Texturen, um harmonische und beeindruckende Kreationen zu schaffen.
  • Berater: Floristen beraten Kunden bei der Auswahl der perfekten Pflanze oder des perfekten Blumenstraußes. Sie müssen den Anlass verstehen, ob es sich um eine Hochzeit, ein Beileid oder eine Geburtstagsfeier handelt, und dementsprechend Vorschläge machen. Sie beraten auch zur Pflege von Pflanzen und Blumen, sodass der Kunde sie möglichst lange genießen kann.

Darüber hinaus müssen Floristen auch administrative und geschäftliche Fähigkeiten haben. Sie bearbeiten Bestellungen, führen Buchhaltung und pflegen Kundenbeziehungen.

Was brauche ich, um Florist zu werden/lernen?

Die Fähigkeiten und Eigenschaften, die Du mitbringen solltest, um Florist zu werden, gehen über eine bloße Leidenschaft für Blumen hinaus:

  • Liebe zur Natur: Eine tiefe Wertschätzung und Begeisterung für Pflanzen und Blumen ist der Kern des Berufs. Es ist diese Liebe, die Dich antreibt, mehr zu lernen und jeden Tag Dein Bestes zu geben.
  • Kreativität: Wie bereits erwähnt, erfordert Floristik ein Auge für Design. Du musst in der Lage sein, einzigartige und ästhetisch ansprechende Arrangements zu kreieren.
  • Geduld: Nicht jedes Arrangement wird beim ersten Mal perfekt sein, und nicht jeder Kunde wird genau wissen, was er möchte. Geduld beim Perfektionieren Deiner Kunst und beim Umgang mit Kunden ist entscheidend.
  • Gespür für Ästhetik: Ein natürliches Verständnis für Farbkombinationen, Formen und Texturen hilft dabei, atemberaubende Designs zu erstellen.
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick: Die Arbeit mit Pflanzen erfordert Geschicklichkeit und manchmal auch Techniken wie Drahten oder Taping.
  • Vorwissen über Pflanzenpflege: Während dies während der Ausbildung vertieft wird, kann ein vorheriges Verständnis für die Grundlagen der Pflanzenpflege sehr nützlich sein, um einen Vorsprung zu haben.

Florist werden - Hübscher Blumenstrauß

Was kostet eine Ausbildung zum Floristen?

Die duale Berufsausbildung zum Floristen kombiniert die Arbeit im Betrieb mit dem Unterricht in der Berufsschule. Das bedeutet, dass Du während Deiner Ausbildung in der Regel eine monatliche Vergütung erhältst. Die Höhe dieser Vergütung kann jedoch stark variieren. Einige Faktoren, die die Höhe beeinflussen können, sind:

  • Der Betrieb: Große Ketten können oft eine höhere Ausbildungsvergütung zahlen als kleinere, unabhängige Läden.
  • Die Region: In städtischen Gebieten mit höheren Lebenshaltungskosten kann die Ausbildungsvergütung höher ausfallen als in ländlichen Gegenden.

Unabhängig von der Vergütung fallen oft zusätzliche Kosten an, die Du berücksichtigen solltest:

  • Schulmaterialien: Obwohl viele Kosten von der Schule gedeckt werden, musst Du vielleicht für bestimmte Bücher oder Materialien selbst aufkommen.
  • Fachbücher: Das Investieren in gute Fachliteratur kann sich als unschätzbar wertvoll erweisen, da es Dein Wissen und Deine Fähigkeiten vertieft.
  • Onlinekurse: Für diejenigen, die den traditionellen Weg nicht gehen können oder wollen, bieten Onlinekurse eine flexible Alternative. Diese Kurse sind jedoch oft kostenpflichtig und können je nach Anbieter und Kursinhalt variieren.

Du willst direkt starten und Florist werden? Dann kommst du hier direkt  zum Kurs “1×1 Floristik – Querbeet für Einsteiger”.*

Wie lange muss man Florist üben?

Der offizielle Bildungsweg zum Floristen dauert in der Regel drei Jahre, aber das wahre Lernen hört nie auf. Floristik ist eine sich ständig weiterentwickelnde Kunst. Neue Trends, Techniken und Materialien tauchen regelmäßig auf, und um wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es wichtig, sich ständig fortzubilden. Viele Floristen besuchen auch nach ihrer Ausbildung regelmäßig Workshops, Messen und Seminare, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Kann man sich als Florist selbständig machen?

Definitiv! Für viele ist es der Traum, eines Tages ihren eigenen Blumenladen zu eröffnen oder online zu verkaufen. Wenn Du diesen Weg einschlagen möchtest, gibt es einige Dinge zu beachten:

  • Berufserfahrung: Es ist ratsam, vor der Gründung eines eigenen Geschäfts mehrere Jahre Erfahrung in verschiedenen Rollen und Betrieben zu sammeln. Dies gibt Dir nicht nur ein tieferes Verständnis für das Geschäft, sondern erweitert auch Dein Netzwerk und Deine Fähigkeiten.
  • Geschäftsführung: Das Führen eines eigenen Geschäfts erfordert mehr als nur floristisches Können. Kenntnisse in Buchhaltung, Marketing und Management sind unerlässlich. Hierfür gibt es viele Kurse und Weiterbildungen, die Dir helfen können.
  • Wirtschaftliches Denken: Ein Blumenladen zu führen bedeutet auch, wirtschaftlich zu denken. Du musst Budgets verwalten, Preise kalkulieren und vielleicht auch Mitarbeiter führen. Es kann hilfreich sein, vorab eine berufliche Beratung oder sogar eine kaufmännische Weiterbildung in Betracht zu ziehen, gerade wenn es darum geht, Möglichkeiten zu finden, um zusätzlich Geld verdienen in der Elternzeit zu können.

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?

Ein gutes Gespür für Farben, Formen und Ästhetik ist essenziell. Zudem solltest Du körperlich fit sein, da der Beruf auch physische Arbeit wie das Heben schwerer Pflanzentöpfe beinhaltet. Kommunikative Fähigkeiten sind ebenfalls wichtig, da Du ständig mit Kunden in Kontakt stehst.

Bücher zum Thema Floristik lernen

Es gibt zahlreiche Bücher, die Dir dabei helfen können, die Kunst der Floristik zu meistern. Sie reichen von Anfängerleitfäden bis hin zu spezialisierten Büchern für Fortgeschrittene. Einige dieser Bücher können während der Ausbildung oder in speziellen Kursen empfohlen werden. Es lohnt sich, in einer gut sortierten Bibliothek oder Buchhandlung zu stöbern und das für Dich passende Buch zu finden.

Bestseller Nr. 1
Praxishandbuch Floristik*
  • Barth, Birgit (Autor)
Bestseller Nr. 2
Alles über Floristik: Blumensträuße, Gestecke und Kränze selber gestalten*
  • Marke: Ulmer Eugen Verlag
  • Alles über Floristik: Blumenstrräuße, Gestecke und Kränze selber binden
  • Walther, Beate (Autor)

Die Welt der Floristik ist faszinierend und vielfältig. Mit der richtigen Ausbildung und Leidenschaft kannst Du Deine kreativen Fähigkeiten nutzen und die Welt ein bisschen bunter machen. Egal, ob Du den traditionellen Weg wählst oder Dich online weiterbildest, die Möglichkeiten sind grenzenlos.


Quellen & Weiterführende Links: